23.04.2014 Indonesien (Java)- Yogyakarta Heute waren wir im Zoo. Fotos findet ihr HIER oder einfach auf da nächste Bild klicken. Man beachte das eine Foto mit dem Komodo-Waran und dem Pfleger: Schön groß!

22.04.2014 Indonesien (Java)- Yogyakarta

Heute haben wir uns die Umgebung von Yogya angesehen. Das erste Zielt war Borobudur - einer der größten buddhistischen Tempel in Südostasien, der im Zeitraum von 750 bis 850 erbaut wurde. Fotos findet ihr HIER oder einfach aus das folgende Foto klicken. Obwohl - oder gerade weil  -ich heute Rock getragen habe, bin ich unzählige Male fotografiert worden...also nicht wundern :-)

Nach dem Besuch des Tempels war der aktive Vulkan Merapi unser nächstes Ziel; hierbei handelt es sich um die aktivsten und somit gefährlichsten Vulkan der Welt. In 2010 fanden mehrere Ausbrüche statt, die die Zerstörung diverser Dörfer und auch den Tod vieler Menschen zur Folge hatte.  Mit dem "ältesten Geländewagen der Welt" sind wir bis ca. 3 km unterhalb des Kraters gefahren. In einem "Museum" kann man Gegenstände des täglichen Lebens ansehen, die von der Asche begraben und von der Hitze zerstört wurden. Die ungeheure Hitze hat zum Teil das Glas zum Schmelzen gebracht. Obwohl der Ausbruch vor 4 Jahren stattfand, kann auf einem Lavafeld noch die Hitze des Bodens spüren, aus dem Boden steigt Dampf und die Erde ist immer noch warm! Fotos findet Ihr HIER oder wieder einfach auf das nächste Foto klicken. Die Uhr auf dem Foto ist bei dem Ausbruch am 05.11.2010 stehen geblieben...In der letzen Nacht hat es auch kleinen Ausbruch gegeben!

Weiter ging es zum hinduistische Tempel Prambanan, welcher in den Jahren um 859 erbaut wurde. Fotos findet Ihr HIER oder einfach auf das Foto klicken.

21.04.2014 Indonesien (Java)- Yogyakarta DAS ist mal ne Schlange...

20.04.2014 Indonesien (Java)- Yogyakarta Heute waren wir noch im Airforce Museum in Yogyakarta. Bilder findet ihr HIER oder auf das folgende Foto klicken.

19.04.2014 Indonesien (Java)- Yogyakarta Alles in die Boote! Schönes Topengewitter...

18.04.2014 Indonesien -Bali Bis jetzt haben wir auf unserer Reise schon viele lustige Sachen erlebt - z.B. als uns eine chinesische Straßenhändlerin "Lolex, Lolex" hinterher rief, um uns zum Kauf ihrer imitierten Armbanduhren zu überreden. Oder die Frage eines kleinen japanischen Mädchens, ob ich "Santa Claus" - der Nikolaus - sei. Zum Glück haben wir wenig erlebt, was uns erschüttert hat - das Unfallopfer, das in China tot auf der Straße lag oder der Unfall in Myanmar, bei dem ein kleines Mädchen von einem LKW angefahren wurde... Schön sind die rührenden Erlebnisse mit den Menschen. Da wären z.B. die beiden jungen Frauen in einem kleinen japanischen Imbisslokal. Nachdem die gemerkt hatten, dass wir aus Deutschland sind, haben sie schnell eine keine Japan- und eine Deutschlandfahne gebastelt und uns dann "Freude schöner Götterfunke" vorgesungen - auf deutsch! Hat man in der Schule gelernt - welcher deutsche Schüler kennt "Freude schöner Götterfunke" oder weiß, dass der Komponist Ludwig van Beethoven heißt, kann sagen wo Japan auf der Karte zu finden ist (wenn er überhaupt weiß was oder wer Japan ist), geschweige denn kann ein japanisches Lied singen? Zu diesen schönen menschlichen Erlebnissen gehörten auch die abendliche Zusammentreffen (3 mal!) mit den Jungs von unserem letzen Hotel in Sidemen (mit kleiner Arrak-Verschneidung - wie es ein Kollege beititeln würde). Wir kommen bestimmt wieder nach Bali und ich hoffe, dass ich die kleinen Butschies dann wiedersehe....

Unten: unserer derzeitiges Domizil - auch keine schlechte Hütte! Ach ja - der Pool "gehört" uns allein.

 

17.04.2014 Indonesien - Sidemen HIER noch ein paar garantiert schlangenfreie Bilder. Oder einfach unten klicken...

16.04.2014 Indonesien - Sidemen Lipi gadang Schlangenmäßig läuft es. Zunächst habe ich heute eine weitere Kobra gesehen. Heute Abend dann der Höhepunkt: Der Hausmeister des Hotel, hat eine lipi gadang (=Grüne Pit Viper - für mich sah es eigentlich mehr nach einer Grünen Baumschlange aus) gefangen. Eigentlich fängt er ja so ziemlich alles mit der Hand. Allerdings sind diese Schlangen hier auf Bali wegen ihrer Giftigkeit sehr gefürchtet. Daher hat er sich dann doch eines Hilfsmittels bedient. Mehr Fotos gibt es HIER - oder einfach auf das nächste Bild klicken!

UPDATE - Es handelt sich nur um die in Asien weit verbreitete und nur schwach giftige "Asian Vine Snake" und nicht um eine "Green Pit Viper"!

 

15.04.2014 Indonesien - Sidemen Lipi ooh - so heißt die hier in den Reisfeldern weit verbreitete, giftige Schlangeart. Hier handelt es sich noch um junges Exemplar. Ausgewachsene Tier können wohl eine stattliche Größe von über 2 m erreichen. Ich muss gestehen, dass ich ein wenig Herzklopfen hatte... Es soll sich nämlich um eine Kobra-Art handeln. Weiß ich nicht und ausprobieren wollte ich es auch nicht! Flaschen werden hier gerne als Aufbewahrungsgefäß für Schlangen und Echsen verwendet - man nimmt, was man zur Hand hat. Das Tier wurde übrigens hinterher wieder frei gelassen. Mehr Bilder findet ihr HIER - oder einfach auf das folgende Foto klicken.

 

11.04.2014 Indonesien - Ubud Wir sind zurr Zeit etwas "fotografierfaul" - ein paar Foto haben wir aber HIER zum Betrachten hochgeladen. Wir freuen uns immer, wenn es neue Einträge in unserem Gästebuch gibt - die meisten der "Autoren" kennen wir ja persönlich. Gerne kann man auch die Contact-Funktion nutzen und uns eine Email schicken....Bernie! Ca. 30 - 35 km (?) von der Falkenburg entfernt liegt Vlotho mit einer kleinen Burgruine (1250 erbaut)...wäre vielleicht einen Besuch wert!

03.04.2014 Indonesien - wunderschönes Bali (Sidemen) Heute haben wir uns mal wieder einen Roller geliehen - der in der Tat an mir eher wie ein Kinderfahrrad aussieht! In Ubud ist das Rollerfahren ja sehr nervenaufreibend - hier in Ostbali ist die Sache allerdings ehr relaxt und macht viel Spaß. Außerdem erhöht es die Mobilität und Flexibilität um einiges. Sicherlich hat der ein oder andere Balinese auch mal  gelacht, wenn er mich gesehen hat. Fotos von diesem tollen Tages-Ausflug findet Ihr HIER - oder einfach auf das nächste Foto klicken.

Oft mehr ein spiritueller und kultischer Gegenstand - aber auch Waffe: der Kris. Diese Art Dolche wurden auf den Philippinen, in Malaysia und auch in Indonesien verwendet. Noch heute wird er von hinduistischen Balinesen anlässlich von Tempel-Zeremonien getragen. Oft wurden die Kris mit großer Kunstfertigkeit gefertigt - z.B. aus gefaltetem Stahl oder unter Verwendung von Kostbaren Griffmaterialen. Einem Teil des Stahls wurde eine Arsenverbindung beigegeben, so dass diese Stahllage dann schwarz erscheint. Zahlreiche Mythen ranken sich um die Kris - sowohl was Herstellung aber auch die Macht und Kraft angeht, die diesen Waffen innewohnt. Es soll Kris geben, bei denen der Schmied die schlangeförmige Klingen aus den glühenden Stahl mit den Fingern gefertigt haben soll! Andere Kris sollen schon Unglück oder gar Tod bringen, nur wenn man mit der Spitze auf jemanden deutet! Uns wurden die 3 Stücke, von  denen die beiden guten erhaltenen und restaurierten Stücke knapp 100 Jahre alt und der große weit älter sein sollen, von einem hinduistischen Priester gezeigt. Vorher wurden wir von diesem - zu unserem Schutz - mit heiligem Wasser gesegnet. Es gibt vielleicht mehr zwischen Himmel und Erde, als wir Menschen ergründen können - von daher möchte ich das hier nur wiedergeben und nicht kommentieren! Die Geschichte, dass mich eines meiner Messer schon 2 Mal in die Notaufnahme gebracht hat, überraschte den Hindu-Priester übrigens nicht. Das Messer würde mich quasi warnen. Ich solle es entweder in Deutschland vergraben oder beim nächsten Mal mit nach Bali bringen, damit er es segnen könne. Dann bräuchte ich keine Angst mehr vor schlimmen Schnittwunden mehr haben. Auch heute werden auf Bali noch Kirs hergestellt - natürlich nicht an jedem möglichen Tag - der Tag muss spirituell gesehen schon dafür geeignet sein. Dies kommt uns alles fremd vor - aber der Gedanke, dass ein Messer oder andere Gegenstände beseelt sind, hat auch etwas faszinierendes...

 

In Asien gibt es viele leckere Früchte - Bananen, Mangos oder Ananas - um nur einige an dieser Stelle zu nennen. Vor einer Frucht sollte man allerdings gewarnt sein - der Durian! Sie stickt nicht nur im geschlossen oder geöffneten Zustand - das Fruchtfleisch gehört zu den ekelhaftesten Speisen, die ich je gegessen habe! Die stachlige Frucht enthält mehrere Kerne, die von dem essbaren Fruchtfleisch umgeben sind. Diese stinkende, schleimig-seifenartige Masse beißt oder lutscht man von den Kernen ab. Ekelhaft! Ich hätte fast gekotzt und der Geschmack steckt mir jetzt noch im Hals. Es ist mir unbegreiflich, dass sich dieses Ding in        g a n z Südost-Asien so großer Beliebtheit erfreut... die beiden Butschies hatten natürlich ihren Spaß.

   

02.04.2014 Indonesien - wunderschönes Bali (Sidemen) In der Nähe des Vulkan Mount Gunung Agung ( 3140m, letzter Ausbruch 1963 ) liegt Sidemen am Rande der Sidemen-Kaldera. Hier gibt es noch das "ursprüngliche Bali" - Reisterassen auf denen man den Bauern beim Reispflanzen zusehen kann, gesäumt von Palmenwäldchen. Natürlich hat auch hier der Tourismus schon Einzug gehalten. Es gibt viel mehr Unterkünfte und Hotels und mehr Restaurants als noch in 2011. Wer abseits der großen Touristenzentren Ruhe sucht und noch ein paar letzte Eindrücke vom ursprünglicheren Bali erhaschen möchte, bevor die touristische Erschließung auch hier abgeschlossen ist, der sollte sich den Osten Balis ansehen. Fotos findet ihr HIER - oder einfach auf das nächste Foto klicken.

31.03.2014 Indonesien - Bali (Ubud) Tawur Kesanga und Nyepi Heute wird auf ganz Bali der Feiertag Nyepi gefeiert - der ´Balinesische Neujahrstag. An diesem Tag der Stille darf niemand das Haus verlassen oder gar Moped oder Auto fahren - sogar das Fernsehen stellt die Sendungen ein! Arbeiten, jegliche Art von Vergnügungen, Reisen und Feuer sind an diesem Tag ebenfalls verboten. Der Einhaltung der Regeln - zumindest des Ausgehverbotes - wird auch von den Touristen erwartet.  Die gläubigen Balinesen verbringen den Tag mit Meditation. Am Tag vor Nyepi - Tawur Kesanga - findet eine Art Exorzismus statt, bei dem überlebensgroße Figuren von Hexen und Dämonen durch die Straßen getragen werden. Nach der Prozession werden sie auf dem Friedhof verbrannt. Fotos findet Ihr HIER oder einfach auf das folgende Foto klicken.

30.03.2014 Indonesien - Bali (Ubud) Spinnenfrühstück...

29.03.2014 Indonesien - Bali (Ubud) Fotos von unserem Ausflug mit dem Motorroller findet Ihr HIER - oder einfach auf das nächste Foto klicken.

28.03.2014 Indonesien - Bali (Ubud) - 33C° - 90 % Luftfeuchtigkeit: Die Frisur klebt... alles andere auch.  Blick auf unsere Unterkunft  und von unserer Veranda in den traumhaften Garten. Ein Haustier hat es auch schon - von dem ich mich allerdings fernhalten werde.