August 2012

Im August haben wir noch mal eine kleine Schmiedesession veranstaltet. Einige Bilder will ich Euch nicht vorenthalten...Beide Messer von schlichter Schönheit und Eleganz. Den Hauptteil der Arbeit hat natürlich wieder Lars gemacht (die Fotos sind ebenfalls von Lars). Ich habe mich lediglich an den gröberen Arbeiten mit dem Hammer beteiligt. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Schmieden.

Klinge 1 - Damast aus 1.2842- und 75Ni8 Stahl

Klinge 2 - Damast aus c100-, 1.2842- und 75Ni8 Stahl

...das fertige Messer - mit Griffschalen aus Wüsteneisenholz

...mit Schlangeholz


16. Juni - Damastschmieden

Netterweise hat uns ein Bekannter seine Schmiede zur Verfügung gestellt. Diese Gelegenheit zum Schmieden haben wir genutzt, so dass Lars und ich uns im Schmieden von Damaststahl geübt haben. Lars hat schon das meiste - fast alles - gemacht. :)

In der Esse wird das Stahlpaket (verschiedene Stähle werden aufeinander gelegt und Schweißpunkten fixiert) in einem Holzkohlefeuer erhitzt. Die richtige Temperatur erkennt der Schmied an der Farbe des glühenden Werkstücks. Wir die Farbe zu hell und sprühen Funken, dann ist der Stahl verbrannt. Danach (Foto unten) wir das Werkstück mit dem Hammer auf dem Amboss geschlagen.

Dann kommt der Maschinenhammer zum Einsatz. Auch wenn die Schläge nun nicht mehr von Hand ausgeführt werden, ist dies äußerst anstrengend.

Nachdem das Paket genügend geschmiedet ist, wird es in der Mitte durchgeteilt und die so entstehenden Hälfen zusammengelegt. Zwischen die beiden Hälften wird Broax gestreut. Wichtig ist, dass die Kontaktstellen von Schlacke gereinigt sind.

Nach dem Falten, wir das Stahlpaket im Schmiedefeuer (es wird Holzkohle oder Schmiedekohle=schwefelfreie Steinkohle verwendet) erneut erhitzt, auf dem Ambos mit dem Hammer geschlagen. Danach kommt der Maschinenhammer wieder zum Einsatz.

Der Vorgang wird mehrfach wiederholt..

Wenn dann alles geklappt hat (und beim Schmieden kann ne Menge schief gehen), dann hat man zu Schluss ein ganz besonders schönes Messer (Foto unten - Damast mit Griff aus Mooreiche. Die Maserung des gefalteten Stahls sieht man übrigens erst nach dem Ätzen der Klinge. Die Säure greift die verwendeten Stahlsorten nämlich unterschiedlich an.