22. März 2013 - Muscat

Zum Abschied noch mal zum Haareschneider - viel mehr konnte man nicht abschneiden...


21. März 2013 - Muscat

Noch ein paar letze Fotos aus dem Oman - morgen geht es nach Hause...


17/18. März 2013 Wüatencamp

Hier gibt es Fotos vom Wüstencamp, einer Oase und einer Dauwerft!


16. März 2013 Nizwa und Umgebung

Weitere Fotos - einfach auf das nächste Foto klicken!


15. März 2013 Nizwa

Wisst Ihr was das ist?  Wir mussten heute das erst Mal Tanken. Die Landeswährung hier heißt Rial. Die kleinere Einheit, vergleichbar unserem Euro-Cent, heißt Baisa. 1.000 Baisa = 1 Rial. Für rund 66 l Superbenzin haben wir also 7.900 Baisa. oder 7,9 Rial bezahlt. Ein Rial hat den Wert von 2 EURO. 66l Super kosten also...? Der rechte Bild sollte selbsterklärend sein.

 

Die alten Schießprügel werden den Märkten oder in den Soks gehandelt. Allerdings handelt es sich ausnahmslos um uralte Gewehre aus der Zeit des 2. Weltkrieges oder sogar noch davor. Denn ist das ja aus unser Sicht nicht ganz so schlimm...

Man kann es kaum glauben! Alte Karabiner, Lee Enfield, Martini Henry - alles ohne Waffenschein oder Ähnlichem. Was auf dem rechten Foto passiert, kenne ich irgendwie "Schnell ins Auto, bevor die Mama es sieht!

Ich konnte den Jungs auch erklären, dass ein Mauergewehr NICHT aus Russland kommt. Neben den alten Gewehren wurden natürlich auch wunderschöne Dolche (omansich =Kanjhar) angeboten - zum Teil zu Preisen von über 1.000 Rial! Da Gewehre als Andenken vom deutschen Zoll NICHT akzeptiert werden (was mir vollkommen unverständlich ist), habe ich mich an diese wunderschönen Dolche gehalten...

Auch gut als Mitbringsel eignen sich die arabischen Tücher, die die omanischen Männer - anders als in Saudi-Arabien - zu einer Art Turban gebunden tragen.

Wer Bilder vom Ziegenmarkt, dem Fort in Nizwa und vielen anderen Dingen sehen möchte, der klickt wie immer auf das folgende Bild.

 Die Omanis sind ein liebenswertes, sehr gastfreundliches, sehr hilfsbereites, stolzes und grundehrliches Volk. Uns wurde seitens der Mietwagenfirma empfohlen, den Autoschlüssel im Wagen zu lassen - damit wir sie nicht verlieren!

Zum Abschluss: Sonnenuntergang - vom Hotelzimmer aus gesehen...


12. März 2013 Oman - Saiq Plateau - ca. 1.900 m über Null

Nachdem wir gestern im Oman angekommen sind, haben wir heute morgen unseren Geländewagen in Empfang genommen und dann ging es auch schon gleich los. Ca. 200 km von Muskat entfernt liegt das Saiq Plateau - Jebel Akhdar. Man erreicht es über ein Passstraße mit erheblichen Gefälle. Das Gefälle ist so doll, dass Touristen nur mit einem Allrad-Fahrzeug diese Strecke befahren dürfen - wird sogar von der Polizei kontrolliert! Sooo schlimm isses aber auch nicht - wäre auch mit nem anderen Wagen gegangen.

In dem letzten 3 1/2 Wochen gab es kein Fleisch - vegetarisches Essen erspart einem in Indien den ein oder anderen Toillettengang. Aber nichts desto trotz fing ich heute schon unter Wahnvorstellungen zu leiden. Den ganzen Tagen gingen mir  Sachen wie "Ziegenschnitzel Wiener Art" oder "Ziegenschnitzel Zigeuner Art" durch den Kopf - zumal einem hier laufend Ziegen vor dem Auto herlaufen. Heute Abend gab es dann das erste Mal wieder richtig was zum Kauen zwischen die Zähne . :-)).

Fotos von der atemberaubend schönen Landschaft findet ihr wie immer, wenn Ihr auf das folgende Foto klickt.

 


12. März 2013

Das nächste Ziel...OMAN